19. Türchen: Mettenschicht

Die Mettenschicht ist ein alter Brauch der Bergleute besonders im Erzgebirge. Es ist die letzte Schicht, die untertage vor dem Weihnachtsfest gearbeitet wird / wurde.

Das Ende dieser Schicht wurde vom Steiger vorzeitig durch ein besonderes Signal beendet: Er klopfte die Hauer und Knappen heraus. Nach dem Ausfahren wurde normalerweise im Huthaus die Arbeit bei einer kleinen Feier beendet.

Gemeinsam wurde den Schutzheiligen, Gott und natürlich dem Berggeist gedankt, daß die Anwesenden das Jahr im Schacht unbeschadet überstanden hatten. Es gab ein einfaches Essen, oft Speckfettbemmen und dazu Glühwein oder Tee. Den Abschluß bildeten gemeinsamer Gesang (“Glück auf, Glück auf! Der Steiger kommt!”) und ein Schnaps.

Dieser Brauch wird heute in vielen Besucherbergwerken (etwas kommerzieller) fortgeführt. Die Betreiber – gerade im Erzgebirge oft ehemalige Wismut-Kumpel, also Bergleute – gestalten die Mettenschicht heute weniger als Arbeitsende, sondern mehr als Fest mit folkloristischem Anstrich.

Ich selbst habe einmal an einer Mettenschicht in einem alten Silberbergbau teilgenommen. Das Bergwerk wurde nach jahrhundertelanger Ruhe im Zustand von etwa 1700 wieder aufgewätigt (zugänglich gemacht).

Wir Besucher saßen mehrere hundert Meter tief im Berg nur bei Kerzenschein und erlebten so einen Eindruck von den Lichtverhältnissen, unter denen damals gearbeitet wurde. Und es war für alle Teilnehmer schon etwas Besonderes, in dieser doch recht bedrückenden Atmosphäre gemeinsam zu essen, zu trinken und zu singen.

In diesen Minuten habe ich wirklich gespürt, daß das alles zu meiner Heimat gehört und zu meiner Weihnachtszeit. Ohne die bergbaulichen Traditionen, die ich ja von Kindheit an erlebte, fehlt heute etwas in dieser Zeit.

Vielleicht fehlen uns allen ein paar unserer Traditionen zu einem wirklich weihnachtlichen Gefühl …

Danke für’s Lesen – und habt eine besinnliche Zeit.

© 2010 – Der Emil

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter Adventskalender 2010, Erlebtes abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu 19. Türchen: Mettenschicht

  1. dergrund schreibt:

    Super geschrieben!

    Und ich gebe Dir vollkommen recht, ohne Traditionen fehlt uns das Gerüst, der Rahmen fürs Leben. Deswegen ist es für mich immer schön, wenn an heilig Abend möglichst viele Familienmitglieder zusammen kommen und man einfach einmal ganz besinnlich zusammen ist.

    Gefällt mir

  2. nextkabinett schreibt:

    Lieber Emil,

    ein schönes Türchen. Ich habe einmal eine Klangreise gemacht und meine Vision war, hinab in das Erdinnere zu steigen und dann um die Welt zu fliegen. Zuerst in die Tiefe, dann in die Höhe. So ist es bei mir. Vielleicht gilt das ja auch für Dich. Die Erinnerung an Deine Heimat als der Gang ins eigene Innere und wie der Phoenix aus der Asche runderneuert wieder aufzusteigen.

    LG,
    Renate

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s