Das 16. Türchen: Mein Weihnachtswunsch.


Ich bleib bescheiden, so kurz vor Wunschannahmeschluß.

To get a Google translation use this link.

 

 
Meinen Adventskalender hier widme ich allen, die kämpfen, allen, die krank sind, allen, die Unterstützung benötigen.
 
Ich wünsche all diesen Menschen und mir eine im wahrsten Sinne des Wortes wundervolle Weihnachtszeit. Alle meine Kerzen brennen für alle, die Hoffnung brauchen.

 

Gut eine Woche noch, dann ist es soweit. Ziemlich oft denke ich darüber nach, was auf dieser Welt und auf allen nächsten Welten ich mir zu Weihnachten wünschen könnte. Klar, da sind einige materielle Dinge dabei: viereinhalb Millionen Euro auf einmal, 2673 Euro ab sofort jeden Monat bis ans Lebensende (netto und steuerfrei natürlich, wie auch die 4,5 Mio). Ein absoluter Spitzenrechner, eine Hasselblad H5D oder die Pentax 645Z mit je zwei oder drei Objektiven, ein Krause Duo, ein B1000 … Und wie wichtig sind mir diese Dinge wirklich? Ja, es wäre tatsächlich angenehm, sie zu besitzen, am besten alle auf einmal. Aber was nützten sie mir?

Ganz ehrlich: Auch Gesundheit, völlige Gesundheit wünsche ich mir nicht. Nein, einige meiner Zipperlein gehören zu mir wie mein Bart. Ich wäre ohne ein anderer Mensch. Vilelleicht weil mir dann ein gewisses Verständnis fehlte für … für … für eben irgendwas, was mit Zipperlein zu tun hat. Und irgendetwas, worüber ich guten Gewissens jammern darf, brauche ich ja auch.

Bleiben der Weltfrieden und (oder oder?) allgemeine Liebe unter den Menschen. Welchen Preis müßten wir Menschen, alle Menschan dafür bezahlen? Neid und Eifersucht wären damit nämlich noch lange nicht ausgemerzt. Und wenn Neid und Eifersucht verschwinden, bleiben noch genügend andere Gründe für große und kleine Kriege aller Art … Eine Zwickmühle.

Also. Was wünsche ich mir denn jetzt zu diesem Weihnachtsfest 2014? Was gibt es denn noch? Vielleicht etwas, das nicht nur für mich gut ist? Etwas, das den Menschen in meiner Umgebung zugutekommt?

 

 

Ich wünsche mir, daß ich meinen Mitmenschen gelassen, ruhig und besonnen gegenübertreten kann, daß ich ihre und sie meine Sorgen ernstnehmen, daß wir uns gemeinsam freuen und zufrieden zurücklehnen können, daß wir Zeit füreinander haben, daß wir nicht gegeneinander, sondern miteinander kämpfen – füreinander.

Und daß mir der Weihnachtsbraten gelingen möge …

 

 

Der Emil

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

P.S.: Positiv am 15. Dezember 2014 waren die Ruhe im Seminar und die nachlassenden Beschwerden.
 
Tageskarte 2014-12-16: Das As der Stäbe.

© 2014 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter 2014, Adventskalender, Adventskalender 2014, Gedachtes, Geschriebenes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Das 16. Türchen: Mein Weihnachtswunsch.

  1. Sofasophia schreibt:

    So sei es … Könnte ich, würde ich deine Wünsche erfüllen. Ich versuche es mit noch mehr Respekt … mir und allen gegenüber.

    Gefällt mir

  2. S. Meerbothe schreibt:

    Ja, ja, ja und ja, ja! Diese Wünsche nehme ich, packe sie in mein Herz, mache sie mit zu meinen. Und dann gehen wir hin und denken mit dem Herzen ganz fest daran. Ich glaube an good Vibrations. Ich wünsche es mir für mich und ich wünsche mir, dass alle anderen sich das gleiche wünschen. Damit wären wir vom Weltfrieden gar nicht mehr so weit weg, weißt Du. Du großes, Bart tragendes Herz, Du.

    Wünschend, dass unsere Wünsche Realität sein mögen, lächelnd winkt,
    die Silvia (immer noch über die Buchfinksache grübelnd)

    Gefällt mir

  3. Ulli schreibt:

    das sind wunderbare Wünsche, lieber Emil, da kann ich mich sofort anschliessen, gerade lese ich ein Buch über Einen, der davon träumt so lange zu wandern, bis er das Volk findet, wo sich alle zugewandt sind und ein liebevolles Miteinander herrscht, natürlich ist es ein Kinderwunsch und je älter er wird, umso mehr muss er sich eingestehen, dass es diesen Ort nicht gibt …

    Gefällt 1 Person

    • Ulli schreibt:

      oh sorry, statt auf Antwort zu gehen, klickte ich versehentlich aufs das Sternchen, peinlich … und eigentlich ging es um ein P.S. jaaaa, eine Pentax … die will ich auch, aber nun, das sind einfach nur Träume-

      Gefällt mir

  4. danielajaeggi schreibt:

    Danke für die Wünsche! :-) Und: Dein Bart ist doch kein Zipperlein, oder tut er weh??? :-)

    Gefällt mir

  5. Gela schreibt:

    schön gesagt… und geschrieben. Krause Duo und B1000 passen auch auf meine Wunschliste, aber noch lieber hätte ich einen Wartburg 311. Den brauche ich auch nicht, aber Wünsche sind ja oft nicht sehr rational, sondern eher emotional…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s