Ein Traum

Feiertage müßten auch für mich so aussehen

To get a Google translation use this link.

 

Feiertage, ganz entspannt, so, wie ich sie auch gern hätte. Bei hohem Schnee und klirrendem Frost drinnen vorm Ofen auf der Decke (oder dem Bärenfell) liegend einfach nur faulenzen:

 

Katzenfeiertage1

Sie hat es gut.
Vormittagsschläfchen.

 

Katzenfeiertage2

Sie hat’s gut.
Nachmittagsschläfchen.

 

Katzen haben eben doch eine ganz besondere Art zu leben. (Und ich habe so ganz nebenbei meinen 2014er Pflicht-Katzen-Content geschafft.)

 

Der Emil

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

P.S.: Positiv am 25. Dezember 2014 waren ein leckeres Essen, schöne Bilder, gute Erinnerungen.
 
Tageskarte 2014-12-26: Die Zwei der Schwerter.

© 2014 – Der Emil. Text & Bilder unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter 2014, Gesehenes, One Post a Day, Raunächte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Ein Traum

  1. S. Meerbothe schreibt:

    Katzen. Unschlagbare Bonvivants :-D

    Liebe Grüße,
    Silvia

    Gefällt mir

  2. Sofasophia schreibt:

    Ich sags doch: im nächsten Leben war ich Katze.

    Gefällt mir

  3. Anhora schreibt:

    Wer Katzen nicht mag, bekommt keine schöne Frau. (Chinesisches Sprichwort)
    :-)

    Gefällt mir

  4. Gabi schreibt:

    Recht haben sie.
    Aber ich kann versichern, auch Hund rollt sich bei der Kälte gerne ein und hält gemütliche Schläfchen. Überhaupt, wenn er schon ein bisschen älter ist. :-)

    Gefällt mir

  5. Frau Momo schreibt:

    Wir haben ja drei von diesen Bonvivants….. und manchmal beneide ich sie, das sie ihren Tag so leben können, wie sie wollen… Schlafen, wenn sie müde sind, Fressen, wenn sie Hunger haben und aktiv sein, wenn sie es gerade mögen…. auch wenn das mitten in der Nacht ist und wir eigentlich gerne schlafen würden :-) Aber auch erstaunlich, wie unruhig sie waren, als Martin jetzt im Krankenhaus war.

    Gefällt mir

  6. minibares schreibt:

    Ja, so möchte man echt ab und zu liegen und die Zeit laufen lassen.
    Leider haben wir nicht so viel Zeit, wie sie die Katzen haben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s