Same same but different (038/327)

Oder: Wie das Leben die Perspektive behält

To get a Google translation use this link.

 

 

Als ich (15 Jahre alt) jung war und abends heimlich unter der Bettdecke Radio hörte, waren das meist Oldies auf einem Westsender, manchmal Bayern3 auf UKW, oft aber auch RTL aus London bzw. SR1 Europawelle Saar auf Mittelwelle irgendwo bei 1400 kHz bis zum Skalenende. Oldies waren Lieder aus den 60ern und 50ern.

Jetzt sitze ich (51 Jahre alt) vor meiner digitalisierten Musiksammlung und höre meist Oldies. Jetzt sind das Lieder aus den 70ern und 80ern – also die, die damals in den Hitparaden (ja, so hieß das damals!) liefen. Und: Vieles davon ist die damals so sehr verpönte DDR-Musik.

 

 

Mehr oder weniger bewußt registriert beim Entspannen unter Kopfhörern.

 

 

Der Emil

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

P.S.: Positiv am 6. Februar 2015 war der Buchfink.
 
Tageskarte 2015-02-07: Die Fünf der Schwerter.

© 2015 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter Erlebtes, Gedachtes, One Post a Day, postaday2015 abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Same same but different (038/327)

  1. Arabella schreibt:

    Lieber Emil, die DDR Musik war nicht verpönnt, dass weiß doch keiner besser als du.
    Immer schon hat es Liebhaber dieser Musiker gehabt, die fast ausnahmslos den Vorteil einer soliden musikalischen Ausbildung hatten.
    Das „Weiße Gold“ der Stern Combo Meißen, also auch noch aus unserer Nähe ist Beweis für die Güteklasse der Musik.
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  2. wildgans schreibt:

    Ohhhh, habe den „Buchfink“ zu hören vergessen. Wird die Sendung am Montag wiederholt?

    Gefällt mir

  3. Ulli schreibt:

    manchmal höre ich auch Oldies, aber ich bin auch immer neugierig auf das Neue und erlebe immer wieder wunderbare Überraschungen in der Musikwelt- was ich aber wirklich nicht mag sind die Parties an denen immer die selben Hits laufen-

    Gefällt mir

  4. Gabi schreibt:

    Meine Oldies sind auch aus den 70ern und 80ern. Die Musik aus der DDR kenne ich leider nicht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s