Dummy 11 (112/253)

Ein Stück davon ist reserviert für …

To get a Google translation use this link.

 

 

“Wer nicht kommt zur rechten Zeit …” Kennt doch jeder, dieses Sprichwort. Ich komme oft genug zu spät und muß von dem restlichen Nichts zehren, denn “… der muß nehmen, was übrigbleibt.” Und von vielem bleibt eben nichts: von den Gummibären, den Schokoladenkeksen, den Träumen, von den Knusperflocken. Doch auch ich kann oft nicht eher aufhören, ehe nicht die Tafel Schokolade aufgegessen ist.

Vielleicht hoffentlich aber finde ich noch einmal einen Menschen, der wird für mich und für den werde ich dann ganz selbstverständlich das letzte Stück Erdbeertorte aufheben, um es gemeinsam mit viel Schlagsahne nackt im Bett oder in der Badewanne sitzend zu verspeisen …

 

 

Ein wirklich sonderbarer Text, von dem ich weiß, daß er fertig ist. Obwohl er absolut nicht danach aussieht, vielleicht sogar verwirrt, verstört. Zurückbehalten mag ich ihn auch nicht, nicht noch länger. Weg damit, raus, raus, raus! Platz für andere Gedanken, Weg frei für neue Sätze und drängende Gedanken. Zettel her oder die Kladde, und her auch mit einem Stift. Schreiben will ich, schreiben.

Oh. Mag sein, es wird nur Gestrichel.

 

Der Emil

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

P.S.: Positiv am 21. April 2015 waren nette Nachrichten.
 
Tageskarte 2015-04-22: Die Zwei der Stäbe.

© 2011/2015 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter Gedachtes, One Post a Day, postaday2015 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Dummy 11 (112/253)

  1. eckisoap schreibt:

    guten morgen emil! :-)
    der text riecht für mich nach gebrannten mandeln und glühwein.
    ich wünsche dir viele stücken erdbeer mit sahne zu zweit.

    gruß in deine richtung.
    und dem gruß fahr ich gleich hinterher. bis bernburg komm ich mit ihm mit. :-)

    Gefällt mir

  2. Ulli schreibt:

    ich lese keine Verwirrtheit, noch nehme ich eine solche wahr, ich lese Sehnsucht nach einem Menschen, mit dem du nicht nur das letzte Stück Erdbeertorte teilen kannst-

    Gefällt mir

  3. minibares schreibt:

    Also ein Stück Erdbeertorte mit Sahne würde ich nie in der Wanne zu mir nehmen, im Bett, wenn ich so krank sein sollte, dass es nicht anders geht. Jedoch nicht nackt, nein, auf keinen Fall.
    Nach dem Motto: Wer nie im Bett gefrühstückt hat, weiß nicht wie Krümel pieksen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s