Seit neuestem immer dabei (116/249)

Preisreduziert und klassisch

To get a Google translation use this link.

 

Es ist schon ein Weilchen her, da verkaufte eine Buchhandlung ihre Moleskine-Restbestände stark preisgesenkt – also zum halben Preis. Da ich – ich gestehe es schamesrot – tatsächlich absolut überzeugter Nutzer der Kalender dieser Marke bin und mir andere Kladden immer nur wegen des doch recht hohen Preises verkneifen mußte, schlug ich nach und nach mehrfach zu. Reporterkladden in DIN A5, ein Format kleinere in verschiedenen Lineaturen: es steckt wieder ein erklecklicher Vorrat an mitnehmbarem Papier in meinem Schrank (dafür weden die sehr feinen Gelroller knapp). Darunter sind auch mehrere Blankoexemplare.

Nach meinem letzten Stricheleiversuch und den darauffolgenden Ermunterungen trage ich seit einigen Tagen neben der (noch immer bunten) Kritzeleikladde eine dünne Stricheleikladde mit mir herum, für den Fall, daß wiedereinmal etwas Skizzierenswertes vor mir auftaucht.

 

Stricheleikladde

Ab sofort immer dabei.

 

Natürlich ist das seither noch nicht wieder geschehen, daß ich zum Stift greifen und etwas dahinstricheln hätte wollen. Aber für den Fall der Fälle bin ich in Zukunft gerüstet. Es wird auch nicht mehr allzu lange dauern, bis die bunte Textkladde ersetzt werden muß – immerhin stammt der erste Eintrag darin von Walpurgis 2014. Und hätte jene ich nicht ab und zu vergessen und daher auf die in meinem Rucksack deponierten Ersätze zurückreifen müssen, so wäre sie schon längst vollgeschrieben.

Irgendwie reizt mich die Strichelei ja doch, auch wenn mir in den entscheidenden Momenten oft der Mut und die Routine fehlen.

 

Der Emil

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

P.S.: Positiv am 25. April 2015 waren mal wieder die erledigte Scannerei und das Treffen mit derallerallerallerbesten Freundin.
 
Tageskarte 2015-04-26: Die Zwei der Stäbe.

© 2015 – Der Emil. Text & Bild unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter Erlebtes, Gesehenes, One Post a Day, postaday2015 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Seit neuestem immer dabei (116/249)

  1. Sofasophia schreibt:

    Gestern an der Instrumentevorführung fragte ich ein ca. 6jähriges Mädchen, welches Instrument es denn spielen möchte. Es sagte: Klavier, aber dass ich es schon kann.
    Wir scheuen den Weg durch das Üben, weil etwas nicht gut zu können, was wir können wollen, doch mit Rückschlägen verbunden ist. Mit Blößen.
    Irgendlinks Onkel ist ein Meister der Skizze. Nie mehr als ein bisschen Skizze, ein scharfer Blick und fertig!
    Was ich sagen will?
    Gut, dass du die neue Kladde dabei hast. (Irgendlink hat seit Berlin auch immer eine dabei – und Bleistift …)
    Go on!

    Gefällt 1 Person

  2. Gabi schreibt:

    Nur Mut. Einfach immer wieder probieren. Was sollte denn schon passieren?!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s