Nordkapritter in Halle an der Saale (177/188)

Wiedersehen nach zwei Jahren

To get a Google translation use this link.

 

Ich hoffe, alle können mir diesen Blogbeitrag verzeihen (sorry, Udo, und bitte nicht zu laut anhören):

 

 

 

Es war fast dunkel, als er beim Abschied
     auf sein Fahrrad stieg.
Und der Moment machte mich so traurig,
     daß ich lieber schwieg.
Ich wollt‘ nicht seh’n, wie er verschwand,
     und ging nach Haus.

Radtour #AnsKap!
Oft wird er alleine radeln.
Radtour #AnsKap,
die geht nicht nur in die Wadeln.
Radtour #AnsKap:
@irgendlink wird Nordkapritter sein –
und allein …

 

 

Das kommt dabei heraus, wenn sich Bloggende und Reisende und Künstler treffen: Tage werden lang. Es geschah unter anderem auch das:

 

 

Nordkapritter

Nordkapritter @irgendlink am Saaleufer.

 

Und gelernt hab ich auch etwas: a) Nie wieder Bilder aus der Twitter-App heraus mit dem Smartphone! b) Mit dem Menschen könnte ich stundenlang schweigend (und trinkend) in ein Feuer starren. Danke für Deinen Besuch hier.

 

Der Emil

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

P.S.: Positiv am 25. Juni 2015 waren banges Warten, Fröhliches Wiedersehen, Wippraer Bier am Peißnitzhaus, Geschenkeaustausch, Philosopieren mit Wernesgrüner am Saaleufer.
 
Tageskarte 2015-06-26: Der Ritter der Stäbe.

© 2015 – Der Emil. Text & Bild unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter Erlebtes, Geschriebenes, Gesehenes, One Post a Day, postaday2015 abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Nordkapritter in Halle an der Saale (177/188)

  1. Sofasophia schreibt:

    Hey, einfach so singen können, das möchte ich auch können. Wow.
    Großartiges Acappella!

    Und nein, allein ist er nicht – oder doch. All-eins. :-)

    Danke für diesen feinen Beitrag!

    Gefällt mir

  2. Ulli schreibt:

    ach Emil … ein feines Lied, das ging mir gerade unter die Haut … schön, dass es mit eurem Treffen geklappt hat, nun ist wieder jeder für sich und das kann dann auch mal etwas traurig machen, nicht wahr?!
    herzliche Grüsse Ulli

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s