Mundartliches zum Fest (359/6)

Eine Geschichte, wie sie einst um die Weihnachtszeit im Erzgebirge geschah

To get a Google translation use this link.

 

Ich glaube, eine Übersetzung ist (noch) nicht notwendig.

 

 
De Drei Weisen

Martin Hermann
 
 

Dr Krautheinrich in unnern Dorf, daar Griehzeichfritz, daar war fei wirklich e Luder. Geden Ramsch hing daar ne Leitn mit auf. Ob’s nu Zwiebln, Mährn oder Äppeln warn, allemol matschet’r e paar faule miet dreinei. Of daare Art wur er alles luus un kam ze ewas.

Nu hatt’r doch vür Weihnachtn ben Schnitzer-Gust de “Drei Weisen” bestellt, un wie die faartig warn, mußt se dr Gung, ’s Karle, hietrogn.

Unnerwaags trof er ne Fiedler-Fritz, senn Schulkolleg. “Wu willst du dä hie?” fröchet daar’sch Karle. “Zen Krautheinrich, ze daann besch… Dingerich. Denk när emol a, gestern hot’r mir wieder in e Pfund Äppeln zwee faule neigeschmuggelt; oder mei Voter hot ne fei aah wieder ausgedammt. Hierde, guck ah!” Doderbei wickelt’r de Maannle aus un hielt se nen Fritz unner de Noos. “Guck, de «drei Weisen» hot’r bestellt – oder mei Voter hot ne enn Schwarzn miet neigepackt!”

Text kann noch urheberrechtlich geschützt sein. Zitiert aus dem privaten papiernen Gedächtnis, in dem nur der Verfasser mit vermerkt ist.)

 

 

Das “aa” im Schriftbild steht für einen – soweit ich weiß nur – erzgebirgischen Selbstlaut, der zwischen A und E liegt: Kieferöffnung und Mundbreite liegen genau zwischen diesen beiden Vokalen.

 

Na gut, wenn es wirklich zu schwer ist, dann liefere ich eine verhochdeutschte Version in den Kommentaren. Frohe Festtage wünsch ich noch.

 

Der Emil

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

P.S.: Positiv am 24. Dezember 2015 waren erfreuliche Nachrichten, eine gelassene Schicht Sendetechnik, leckeres Essen, viel Weihnachtsmusik.
 
Tageskarte 2015-12-25: Der Ritter der Münzen.


Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter Geschriebenes, One Post a Day, postaday2015 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Mundartliches zum Fest (359/6)

  1. piri ulbrich schreibt:

    Ich hann nix verstande – macht abba au nix, ist trotzdäm schee.

    Gefällt mir

  2. alltagsfreak schreibt:

    Ich wünsche Dir und Deinen Leserinnen und Lesern eine schöne Weihnachtszeit!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s