Nº 162 (2016): Ich kann ihn hören, mit mir im Duett.

Seit siebzehn Jahren klingt es in meinem Kopf

To get a Google translation use this link.

 

Stellt euch Hermann van Veen vor, der im weißen Hemd singend neben mir auf der Bühne steht. Auf der Gitarre spielt er zu folgendem Lied (zu dem ich auch eine Melodie habe, aber [noch] nicht den Mut, es aufzunehmen):

 

 
lied ohne noten
 
 
ein ausgerissner baum / streckt leise seine aeste
hinaus in’n weiten Raum / als ob ich ihn erpresste
zu bluehen noch in Todeswund
zu bluehen noch zu spaeter stund
ein ausgerissner baum / reckt leise seine aeste
 
ein hingeworfner stein / schickt muede noch sein funkeln
in’n abenddaemmerschein / man sieht ihn kaum im dunkeln
’s ist keiner der ihn angefasst
er ist nur noch das was man hasst
ein hingeworfner stein / schickt muede noch sein funkeln
 
ein abgerissner halm / vom gras dort auf der wiese
vergeht ganz schnell im qualm / wenn ich in’s feuer giesse
das oel, das hitze treibt und glut
das oel, das wallen laesst das blut
ein abgerissner halm / vom gras dort auf der wiese
 
ein mensch der nicht versteht / das menschen menschen lieben
der ahnt nicht dass schon steht / sein ende festgeschrieben
verzweiflung wut und trauer auch
zerfressen ihm herz hirn und bauch
ein mensch der’s nicht versteht / wird niemals wirklich lieben

 

 

Vielleicht, vielleicht habe ich in den nächsten Wochen doch einmal den Mut … (Und hoffentlich habe ich das nicht schonmal hier veröffentlicht.)

 

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Positiv am 9. Juni 2016 waren die Tatsache, daß ich mehr erledigte, als ich vorgesehen hatte, und 500 GB gelöschte überflüssige Daten.
 
Tageskarte 2016-06-10: VII – Die Kraft.

© 1999 & 2016 – Frank Manthey – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter 2016, Gedachtes, Geschriebenes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Nº 162 (2016): Ich kann ihn hören, mit mir im Duett.

  1. Elvira schreibt:

    Bitte habe Mut!

    Gefällt 1 Person

  2. petra schreibt:

    Dein Copyright hat sich geändert. Du veränderst dich, ich mag das und das Lied auch! Kann es auch eine Frauenstimme sein, die mitsingt?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s