Nº 199 (2016): Goldwaage.

Grammweise und abgemagert

To get a Google translation use this link.

 

Grammweise. Wirklich. Die ersten Packversuche verlaufen so. Und noch sind einige Dinge nicht da, nicht klar. Der Rucksack wiegt etwa 2000 g, das Zelt 2300 g, der Schlafsack 800 g, die Isomatte 700 g, Wasser etwa 1550 g oder 1080 g. Das Bestellte, noch nicht vorhandene wiegt 590 g. Dazu kommen 380 g Verpflegung, 490 g Körperpflege und Medikamente und Pflaster, Klamotten, Handtuch, Sandalen, Topf, Löffel, 137 g Tasse mit Deckel, Rechnerlein mit Netzteil und Dreifachstecker und USB-Stick und 2 SD-Karten, Powerbank, 107 g Ladegerät mit zwei Kabeln, 320 g Kladde mit zwei Stiften, 480 g Pilgerführer und Wanderkarten, Klopapier, einige Kabelbinder … Heiliges Kanonenrohr! Kamera, Kopflampe, Batterien, Kaffee (?), Sternzwirn mit Nadel und und und. Was ich ständig am Körper trage – Brillen, Telefon, Taschenmesser, Portemonnaie, Rauchzeug – wiege ich nicht mit. Und Bilder gibt es später.

Ob ich das Zelt auf dieser ersten Etappe überhaupt brauchen werde, weiß ich nicht. Aber irgendwann auf dem Weg wird es nützlich sein, dessen bin ich mir sicher. Irgendwie bleibt der Rucksack trotzdem ziemlich leer – doch wie mir glaubhaft versichert, kommt es auf das Gewicht an. Und ich werde nie sehr weit weg von der Zivilisation sein. Also? Was? Was soll ich weglassen/doch mitnehmen? Na?

Übrigens habe ich in den letzten acht Wochen dafür gesorgt, daß ich sowieso knapp fünf Kilogramm weniger mitzunehmen habe. Von durchschnittlich 107 kg bin ich mal wieder auf 102 kg – ebenfalls durchschnittlich – abgemagert. Jetzt bin ich nur noch 20 cm zu klein für mein Gewicht ;-)

 

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Positiv am 16. Juli 2016 waren zwei weitere Ausrüstungsteile, probepacken, abwiegen.
 
Tageskarte 2016-07-17: Der König der Münzen

P.P.S.: Ich werde von unterwegs kleine handschriftliche Notizen (gereimt/ungereimt) verschicken (Originale, auch ich werde davon keine Kopie/Fotografie haben). Und ich freue mich über (auch kleine) Hilfen (näheres per Mail usw.).

© 2016 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter #oekuweg, 2016, Erlebtes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Nº 199 (2016): Goldwaage.

  1. puzzleblume schreibt:

    Rechnest du damit, irgendwo eine Kochstelle benutzen zu können, wo es keine Töpfe gibt, oder weshalb nimmst du einen Topf mit, aber keinen Kocher oder ähnliches?

    Gefällt mir

  2. Herr Kai schreibt:

    Gratuliere Dir zu den fünf eingesparten körpernahen Kilos. Das macht sich bemerkbar. Gepäck ist ja immer so eine Sache
    … sogar unsere Halbprofireisenden Irgendlink und SoSo schickten schon Gepäck zurück. Unter’m Strich hat man meist zuviel dabei. Gute Vorbereitung …!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s