Es steht fest. Nº 211 (2016).

Ultreïa! Tag X-3

 

Ach, nun habe ich es verraten. Wann ich mich auf den Weg mache. Erstmal auf den Weg nach Görlitz. Dort schlafe ich in einer Pilgerherberge. Und am Morgen danach beginnt der Fußweg.

Vielen Menschen möchte ich danken, danken für ihre Unterstützung, die aus Worten und Taten und Gedanken besteht. Wieviele Jahre habe ich das vor mir hergeschoben, geplant, durchdacht, phantasiert, gefürchtet, gehaßt, gehofft? Und nun ist es wohl nur einfach an der Zeit dazu.

 

Ich frage mich trotzdem. Vieles. Und ich möchte gerne auch von euch wissen, wie das ist. Wenn die Zeit für etwas reif zu sein scheint, etwas endlich an der Reihe ist? Mit Geduld und Spucke? Oder mit aller Macht und Gewalt? Oder in genau dem Moment, wo es zu passen scheint, einfach nur das Richtige ist? Oder darf ruhig noch etwas fehlen zur perfekten Vorbereitung?

Von zwei, drei Menschen (oh: es sind doch noch ein paar mehr, zehn, zwanzig oder knapp einhundert) habe ich mir den Mut abgeschaut, einfach zu tun (von dreien allerdings ganz besonders). Danke dafür. Und nun sehe ich ziemlich gelassen dem Montag entgegen, an dem mein Wecker etwa sechs Uhr schellen wird.

 

Der Emil

Der Verfasser des Blogs pilgert weiter und dankt für’s Lesen.

P.S.: Die Strecke am 28.Juli 2015: Von der geplanten Idee zum feststehenden Termin.
 

Positiv waren die restlichen Besorgungen, die komplett bereitgelegten Dinge.

© 2016 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter #oekuweg, 2016, Erlebtes, Gedachtes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Es steht fest. Nº 211 (2016).

  1. wildgans schreibt:

    Große Worte, Emil! Es wird was, ganz bestimmt! Du spürst es schon….
    Alles Gute!

    Gefällt 1 Person

  2. Gudrun schreibt:

    Ja, Emil, jetzt ist es einfach Zeit dafür. Die Menschen und Orte, die du sehen wirst, werden dir unglaublich gut tun. Ich freue mich für dich.
    Viel Glück auf deinem Weg.

    Gefällt 1 Person

  3. petra ulbrich schreibt:

    Auf dem Weg – ich wünsche dir auf deinem Weg den Mut den du brauchst, viele neue Erkenntnisse und Eindrücke, festes Schuhwerk, liebe Menschen und gutes Wetter!

    Ich mache mich auch auf den Weg. Erst in den Urlaub und danach auf einen in die Zukunft…

    Gefällt mir

  4. Sofasophia schreibt:

    Manchmal ist die richtige Zeit am Leidensdruck erkennbar, manchmal an deren Gegenteil, wozu mir kein passendes Wort einfallen will. Aber sie hängt immer mit dem Gefühl des inneren Wissens zusammen (ich spreche nur für mich).

    Das wird! Deine Initiation vielleicht in Was-immer.

    Der Weg wird und wächst – keine Floskel, Erfahrung, immer wieder.

    Gefällt 1 Person

  5. eckstein schreibt:

    ich freue mich für dich. sehr. meinen respekt hast du jetzt schon. alleine für dein ‚ich will das jetzt‘.
    ich gebe dir zwei meiner leitsätze (mantras sozusagen) mit auf den weg.
    ‚es darf einfach sein :)‘ und
    ’nicht denken – einfach machen…‘
    alle eventualitäten und hürden und was auch immer kannst du nie vorausplanen. und wie soso sagt, der weg wächst mit dir.
    ich freue mich auf deine berichte und wünsche dir, dass du die richtigen menschen in den richtigen momenten triffst.

    Gefällt 1 Person

  6. Clara HH schreibt:

    Den Jacobsweg-pilgernden-HaPe kenne ich ja nur aus dem Fernsehen, aber den bald aufbrechenden Emil kenne ich besonders aus dem Blog und von einer kurzen Begegnung. – Viele gute Erlebnisse und gute Zähne, wenn du diese mal zusammenbeißen musst, weil die Schuhe drücken oder die Sonne zu sehr brennt.

    Gefällt mir

  7. sag Kai schreibt:

    „Nichts auf der Welt kann eine Idee aufhalten, deren Zeit gekommen ist!“ heißt es ja manchmal pathetisch. Aber bei Dir habe ich den Eindruck, dass dieses Wort stimmt. Ich wünsche Dir gute Tage bis zum Start … und die nötige Flexibilität, die ein Pilger unterwegs braucht. Den neugierigen und interessierten Blick hast Du schon. Ich drück‘ alle Daumen!

    Gefällt 1 Person

  8. pass auf dich auf lieber freund gut fuss und die nase in den wind , hoffentlich wird alles zu deinem besten ich wünsche dir durchhalten und wenns nicht mehr geht – denk an meine worte – nichts ist schlimm auch nicht das aufgeben wenns zu viel wird . ich hoffe ganz doll das du gesund bleibst und das dir unterwegs nichts passiert . alles gute und liebe dir
    leise ich christin

    Gefällt mir

  9. Frau Momo schreibt:

    Als ich in Görlitz war, habe ich auch in einer Pilgerherberge übernachtet, allerdings ohne zu pilgern. Ich bewundere Dich und Dein Vorhaben und wünsche Dir eine grandiose Zeit.

    Gefällt mir

  10. Brigitte schreibt:

    Da drück ich dir die Daumen für deinen Weg und dass alles so läuft, wie du es geplant hast. Ich finde es auf alle Fälle spannend und werde es hier im Blog verfolgen, Twitter habe ich nicht..
    Also dann mal viel Glück.

    Tschüssi Brigitte

    Gefällt mir

  11. juttareichelt schreibt:

    Auch von mir herzliche gute Wünsche für den Weg!

    Gefällt mir

  12. Xeniana schreibt:

    Wie cool ist das denn! Gute Reise Emil!

    Gefällt mir

  13. sweetkoffie schreibt:

    Sich auf den Weg zu machen, dazu gehört Mut. Ich bewundere dich Emil. Gute Reise, gute Begegnungen und gute Gedanken. LG sk

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s