Drei-Kirchen-Tag.

Ultreïa! Tag 2 in Bildern

 

Nachdem ich um acht erwachte und diesen Blick auf das Gebälk der Pilgerscheune hatte (mit Geländern und Treppen und Lampen und sich bewegenden anderen Menschen):

 

Gebälk in der Pilgerscheune

Gebälk in der Pilgerscheune

 

nachdem ich das Email-Schild an der Innenseite der Tür zum Pilgerwaschraum entdeckte, das da verspricht “Alle Sünder willkommen!”

 

Alle Süder willkommen!

Alle Süder willkommen!

 

nachdem ich die Arnsdorfer Kirche besuchte, die hier zwischen Pfarrhaus (links) und Pilgerscheune (rechts) mit ihrem Turm zu sehen ist:

 

Der Kirchturm zwischen Pfarrhaus und Pilgerscheune

Die Kieche mit Kirchturm zwischen Pfarrhaus und Pilgerscheune

 

nachdem ich an Windgeneratoren mit Namen wie “Flotte Lotte” und “Drehrumbum” vorbeilief, bis zu einer echten Dorfkirche in Melaune (und es war eine echte Dorfkirche, denn auch in ihr war die Luft erfüllt vom Duft der naheliegenden Schweinemastanlage), die ganz in Weiß gehalten ist und einen Kanzelaltar hat, wie hier zu sehen ist:

 

Besonders: Kanzelaltar in der Kirche Melaune

Besonders: Kanzelaltar in der Kirche Melaune

 

nachdem der von mir gesuchte Laden in Tetta geschlossen ist, wie mir auf Nachfrage gesagt wurde, so daß ich nicht in die Kirche Tetta ging, sondern nach Buchholz, wo meine Füße mir rieten, die hiesige Pilgerherberge aufzusuchen; die in diesem alten Schulgebäude mit winzigen Rundgaubenfensterchen im Ziegeldach zu finden ist:

 

Liebevoll restauriertes Gebäude, in dem ich Obdach fand

Liebevoll restauriertes Gebäude, in dem ich Obdach fand

 

und nachdem ich dort diesen Luxus eines Zweibettzimmers fand mit Gebälk, uraltem Fenster, Bett mit Kissen und Laken, Tisch mit Sessel und Holzdielung, alles in freundlichem hellem Holzton:

 

Zweibettzimmer. Wie das ganze Haus heute Nacht für mich ganz allein

Zweibettzimmer. Wie das ganze Haus heute Nacht für mich ganz allein

 

nachdem ich die dritte Kirche besuchte, nämlich die gleich gegenüber der Herberge zu findende Dorfkirche Buchholz, die farbenprächtig dekoriert ist und von der hier Altar(raum), Kanzel und Kronleuchter zu sehen sind:

 

Farbenprächtige Ausgestaltung der Kirche von 1305.

Farbenprächtige Ausgestaltung der Kirche von 1305.

 

nachdem ich mir in den Patronatslogenräumen eine Ausstellung ansah, die vom Christlichen Kulturverein Tenne e.V. erzählt, der die Pilgerherberge hier betreibt, und wo ich dieses wunderbare farbenfrohe Bleiglasfenster fand:

 

Jesus und Maria – oder einer der Erzengel?

Jesus und Maria – oder einer der Erzengel?

 

nachdem ich beim Gang aus der Kirche heraus auf diese Schiefertafel stieß, deren Inschrift “Hör auf das, was Du weißt, statt auf das, was Du fürchtest.” (Richard Bach) gerade so aktuell für mich ist:

 

Ein Motto für meinen #oekuweg.

Ein Motto für meinen #oekuweg.

 

war ich duschen, hab gegessen und wollte bloggen und Bilder sortieren. Dabei fiel mir auf, daß meine Kamera verschwunden war, die ich nur in der Kirche hatte liegenlassen können, wo ich sie dann zwei Stunden nach dem Besuch dort auch wiederfand – Danke dafür! –, so daß ich dann Bilder sortieren und aufbereiten konnte und jetzt um 22 Uhr euch alle mit dieser Bilderflut bedenken kann, ehe ich viel zu früh für meine Gewohnheiten im Bett (!) verschwinden kann.

 

Der Emil

Der Verfasser des Blogs pilgert morgen weiter und dankt für’s Lesen.

© 2016 – Der Emil. Text & Bilder unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter #oekuweg, 2016, Erlebtes, Gesehenes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Drei-Kirchen-Tag.

  1. Sofasophia schreibt:

    Mag ich. Wie du schreibst. Da fühle ich dein Angekommensein im Reisen irgendwie.
    Schlaf gut und erhol dich.

    Gefällt 2 Personen

  2. …. danke dir für diesen wunderbaren Bild-Bericht ….
    Segen!
    M.M.

    Gefällt 1 Person

  3. Elvira schreibt:

    Wer hätte das vor ein, zwei Jahren gedacht, lieber Emil. Du bist über mehr als einen Schatten gesprungen. Man denke nur an Brücken. Ich bewundere dich und freue mich über jeden Bericht.
    Herzliche Grüße schickt Elvira

    Gefällt 1 Person

  4. eckstein schreibt:

    so klasse fotos. und ein genialer bericht. obwohl mir ja fast das herz stehen blieb, als deine kamera verschwand.
    herrlich geschlafen hast du, das glaube ich aufs wort!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s