Das erste Türchen 2016: Der Abend kommt.

Klassisches Adventsgedicht

To get a Google translation use this link.

 
Meine Adventsgeschichten widme ich allen, die kämpfen, allen, die krank sind, allen, die Unterstützung benötigen. Ich wünsche allen Menschen eine im wahrsten Sinne des Wortes wundervolle Weihnachtszeit. Meine Kerzen brennen für alle, die Hoffnung brauchen.

 

 
Der Abend kommt

Rainer Maria Rilke (∗ 1875 – † 1926)

Der Abend kommt von weit gegangen
durch den verschneiten, leisen Tann.
Dann preßt er seine Winterwangen
an alle Fenster lauschend an.
 
Und stille wird ein jedes Haus;
die Alten in den Sesseln sinnen,
die Mütter sind wie Königinnen,
die Kinder wollen nicht beginnen
mit ihrem Spiel. Die Mägde spinnen
nicht mehr. Der Abend horcht nach innen,
und innen horchen sie hinaus.

 

 

Heute ist es soweit. Heute wird an vielen, vielen Adventskalendern das erste Türchen geöffnet, und hier der erste Beitrag dazu geschrieben. Ein wenig wehmütig werde ich, wenn ich Rilkes Gedicht lese: Wer sagt heut schon noch “Mägde”, und wo wird des Abends noch gesponnen und gesonnen? Wir sitzen doch (fast) alle vor Netflix, vorm Fernseher … Früher, als ich noch Kind und Jugendlicher oder auch nur jünger war, da schien mir die Adventszeit lange nicht so hektisch und vollgestopft wie heute, da schien mir noch mehr dieser Besinnlichkeit vorhanden zu sein. Mag sein, daß nur ich das so empfinde, daß nur mir dieses familiäre Gefühle verlorengegangen zu sein scheint. Doch vielleicht …

In diesem Jahr werde ich wieder – wie schon so oft – für mich ganz persönlich nach dieser Besinnlichkeit suchen, nach dem stiller, langsamer, sanfter werden. Denn auch das verband und verbinde ich immer mit dem Advent. Und mehr Nachsicht. Mehr Mitgefühl, tätiges Mitgefühl. All das vermisse ich heutzutage zu oft – oder empfinde ich das nur so, weil wir damals noch in (Groß-)Familie feierten und teilweise auch lebten?

 

Und so, wie Rilkes Abend nach innen horcht, tu ich das in meinem Advent auch und wünsche allen eine friedliche Zeit.

 

 
Wer eine Gelegenheit sucht, zur Weihnachtszeit anderen zu helfen, der kann das täglich von 06 Uhr bis 22 Uhr bei der Versteigerung von #hand2hand tun. Die Aktion ist eine gute Idee von Meg, ihr und allen Mitwirkenden danke ich dafür.

 

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Positiv am 30. November 2016 waren ein ruhiges Erwachen, eine bestätigte Entscheidung, ein ruhiger Abend im Sender.
 
Tageskarte 2016-12-01: Die Neun der Münzen.

© 2016 – Der Emil. Eigener Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter Adventskalender, Adventskalender 2016, Gedachtes, Geschriebenes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Das erste Türchen 2016: Der Abend kommt.

  1. Birgit schreibt:

    Gute Worte, die auch mich zum Denken anregen. Danke

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s