Das 13. Türchen (2016): Feuer und Flamme.

Die Jahreskerze.

To get a Google translation use this link.

 
Meine Adventsgeschichten widme ich allen, die kämpfen, allen, die krank sind, allen, die Unterstützung benötigen. Ich wünsche allen Menschen eine im wahrsten Sinne des Wortes wundervolle Weihnachtszeit. Meine Kerzen brennen für alle, die Hoffnung brauchen.

 

Seit Urzeiten ist der Mensch vom Feuer begeistert und auch abhängig (gewesen). Wir hier in der “zivilisierten” Welt allerdings, wir haben es beinahe aus unserem Leben verbannt. Nur noch im Grill, so er nicht elektrisch betrieben wird, oder als seltenes Lagerfeuer kennen wir die Wärme der offenen Flammen, den Anblick von brennendem Holz und brennender Kohle. Mir fehlt das Feuer im Ofen. Nur zur Weihnachtszeit kommen, nein, kamen die Menschen hier noch recht oft und intensiv in Kontakt mit richtigen Flammen: mit Kerzen (die zunehmend durch scheußliche Imitationen abgelöst werden).

Kerzen. Adventskerzen, auf Pyramiden und Leuchtern, manchmal sogar am Weihnachtsbaum. Wie wichtig ist das für die, die Weihnachten mögen? Wäre die Adventszeit ohne brennende Flammen wirklich noch, was sie sein soll und noch ist? Keine der Flacker-LEDs vermag meinen Geist so zu berühren, zu beeinflussen. Selbst die von mir mittlerweile bevorzugten Teelichte sind nicht immer genug.

In diesem Jahr brannte und brennt neben allen anderen immer wieder die Flamme dieser Kerze:

 

Brennende orangefarbige Stumpenkerze

Brennende orangefarbige Stumpenkerze
Meine “Jahreskerze” brennt vor einem Schwibbogen mit dem Johanngeorgenstädter Motiv. Rechts im Bild Teile meiner Sperrholzpyramide.

 

Da fällt mir ein, daß meine Großmütter noch das Jahreslicht, die Jahreskerze hatten: Zum Weihnachtsabend ein erstes Mal angezündet (meine leider nicht), stand sie zu den Feiertagen und in vielen Gefahrensituationen (schwere Gewitter, Hochwasser) brennend auf dem Tisch. Seltsamerweise war das sowohl bei der pommersch-mecklenburgischen als auch bei der erzgebirgischen (beide zwar christlich, doch eher Feiertagsgläubige) Familie so, daß sie diese leuchtende Jahreskerze hatten. Und das Netz spuckt nichts dazu aus – ich werde wohl alte Menschen befragen müssen, die ich treffe, was es damit auf sich hatte. Denn nun bin ich neugierig. Sehr neugierig. Weil eben dieses allwissende Internet nichts verwertbares dazu ausspuckt.

 

Falls jemand von euch diesen Brauch kennt, etwas darüber weiß: Bitte, seid so nett und laßt mich teilhaben an dem Wissen. Danke.

 

 
Wer eine Gelegenheit sucht, zur Weihnachtszeit anderen zu helfen, der kann das täglich von 06 Uhr bis 22 Uhr bei der Versteigerung von #hand2hand tun. Die Aktion ist eine gute Idee von Meg, ihr und allen Mitwirkenden danke ich dafür.

 

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Positiv am 12. Dezember 2016 waren nette neue Musik und eine deutliche Grenzsetzung.
 
Tageskarte 2016-12-13: Die Zwei der Schwerter.

© 2016 – Der Emil. Text & Bild unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter 2016, Adventskalender, Adventskalender 2016, Erlebtes, Gesehenes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Das 13. Türchen (2016): Feuer und Flamme.

  1. eckstein schreibt:

    guten morgen lieber emil, da sagst du was. ich habe erst gezögert beim lesen und dachte, wieso kein feuer?
    nur weil ich jeden tag ins wärmende feuer gucken darf, muss das natürlich nicht bei jedem so sein. klar.
    heute werde ich anders in das feuer sehen. es ist eben nicht mehr alltäglich und schon gar nicht selbstverständlich.
    bei meinen omas gab es übrigens auch das jahresfeuer. leider kann ich sie nicht mehr danach fragen.
    herzliche grüße

    Gefällt 1 Person

    • Der Emil schreibt:

      Ofenheizung ist selten geworden, Feuer abbrennen in vielen Gegenden verordnungsweise verboten. Schöne neue Welt: Als ich von einem jugendlichen Raucher nach Feuer gefragt wurde, konnte der mit Streichhölzern nichts anfangen …

      Jahresfeuer? D. h. ein Feuer durfte über das ganzeJahr nicht verlöschen?

      Gefällt mir

  2. Frau Momo schreibt:

    Bei uns gibt es nur echte Kerzen, nix LED. Ich finde das stillos.

    Gefällt mir

  3. Karo-Tina Aldente schreibt:

    Ich erinnere mich, dass es in der evangelischen Buchhandlung Kerzen mit aufgedruckten Daten zu kaufen gab. Aber welche Daten das waren und ob die Kerze damit im Zusammenhang gehandhabt werden muss, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Ungläubige Grüße aus dem Garten :)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s