Die Vierte Kerze (2016): Das 18. Türchen.

“Und in welcher Sprache soll ich singen?” “In der des Herzens.”

To get a Google translation use this link.

 
Meine Adventsgeschichten widme ich allen, die kämpfen, allen, die krank sind, allen, die Unterstützung benötigen. Ich wünsche allen Menschen eine im wahrsten Sinne des Wortes wundervolle Weihnachtszeit. Meine Kerzen brennen für alle, die Hoffnung brauchen.

 

Was ich nicht wußte: Es gibt mindestens zwei Texttraditionen dieses Weihnachtsliedes, das trotz des lateinischen Textes erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts entsanden ist. Mir ist die “französische” Version schon immer lieber gewesen. Und ansonsten kenne ich es natürlich sowohl aus dem EKG/EG – dort ist es die Nº 45 – und aus dem GL – dort ist es wohl die Nº 6.

 

 

Adeste fideles laeti triumphantes,
venite, venite in Bethlehem.
Natum videte Regem angelorum.
Venite adoremus Dominum.

En grege relicto humiles ad cunas
vocati pastores approperant:
Et nos ovanti gradu festinemus.
Venite adoremus Dominum.

Aeterni parentis splendorem aeternum
velatum sub carne videbimus,
Deum infantem pannis involutum.
Venite adoremus Dominum.

Pro nobis egenum et foeno cubantem
piis foveamus amplexibus.
Sic nos amantem quis non redamaret?
Venite adoremus Dominum.

Text zitiert aus: Wikipedia (deutsch) – Adeste Fildelis.

 

 

Bei Wikipedia sind im angegebenen Artikel auch die “englische” Tradition und verschiedene Übersetzungen in andere Sprachen zu lesen. Aber: Für mich ist es ein Lied, das erklingen muß. Deshalb lasse ich heute den Franziskaner-Bruder Friar Alessandro O.F.M. zu Gehör kommen (etwas zu modernisiert/poppig für meinen Geschmack, und doch):

 

 

Macht euch einen schönen Vierten Advent. Und genießt die stade Zeit.

 

 
Wer eine Gelegenheit sucht, zur Weihnachtszeit anderen zu helfen, der kann das täglich von 06 Uhr bis 22 Uhr bei der Versteigerung von #hand2hand tun. Die Aktion ist eine gute Idee von Meg, ihr und allen Mitwirkenden danke ich dafür.

 

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Positiv am 17. Dezember 2016 waren langes Schlafen, Schwatzen, ein doppeltes “Bikers Burn out” bei der Schnitzelwirtin.
 
Tageskarte 2016-12-18: Das As der Stäbe.

© 2016 – Der Emil. Eigener Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter 2016, Adventskalender, Adventskalender 2016, Erlebtes, One Post a Day abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die Vierte Kerze (2016): Das 18. Türchen.

  1. piri ulbrich schreibt:

    Genau, in der Sprache des Herzen. Einen guten 4. Advent

    Gefällt mir

  2. Rabin schreibt:

    Danke für das herrliche Video – und dir auch eine entspannende stade Zeit.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s