Nº 364 (2016): Raunächte.

Ganz besondere Träume.

To get a Google translation use this link.

 

 

In den Raunächten träume ich seltsame Träume. Erregend, ängstigend, verwirrend. Ich sehe mein Leben, das dem von mir für das nächste Jahr gewünschte auf das Heftigste widerspricht.

Prophetisch sollen sie sein, die Träume in diesen Nächten …

 

Und ich weiß nicht, ob ich jetzt glauben oder zweifeln soll.

 

 

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Positiv am 28. Dezember 2016 waren gefundene Daten, geschriebene Worte, geträumte Ekstase.
 
Tageskarte 2016-12-29: Der Bube der Stäbe.

© 2016 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter 2016, Erlebtes, One Post a Day, Raunächte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Nº 364 (2016): Raunächte.

  1. Ulli schreibt:

    Einen sehr langen und intesiven Traum hatte ich jetzt auch, dessen Ende ich sehr gerne zu mir nehme, schauen wir, lieber Emil was uns 2017 beschert …
    ich wünsche dir für die kommende Nacht Erhellendes …
    herzliche Grüsse
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  2. Medienkanzler schreibt:

    Angst vor der eigenen Größe, lieber Emil? Nur Mut! Diese Nächte sind eine gute Zeit um Altes los- und Neues zu- zu lassen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s