Worüber ich sonst nicht schreibe (2017: 015)

Ein Regelverstoß.

To get a Google translation use this link.

 

Sonntag, gleich zehn Uhr abends. Die freiwillig übernommene Schicht als Sendetechniker ist noch lange nicht zuende. Es ist trotzdem etwas Gutes, als Vereinsmitglied etwas für den Verein zu tun. Das weniger Gute wird sein, daß einige Zeit nach Mitternacht nur zwei Grünpflanzen zuhause auf mich warten werden und meine Couch. Die einen haben heute mittag erst Wasser bekommen, und die andere käme auch noch eine ganze Weile ohne mich aus.

 

Seht mir nach, daß ich mich heute zu mehr Text nicht in der Stimmung fühle. Und seid gewiß, daß das morgen wieder anders sein wird. Denn so ein kurzer Anfall von Einsamkeit und Alleinseinsgefühl vergeht über Nacht, ist nichts dauerhaftes bei mir oder gar ungewohnt. Ich schreibe sonst nur nicht darüber …

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Das Gute am 15.11.2017 waren trotzdem gute Nachrichten, Ruhe zum Sortieren von Bildern, etwa 65 GB aussortierte und gelöschte Audiodateien.
 
Die Tageskarte für morgen ist 0 – der Narr.

© 2017 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter 2017, Erlebtes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Worüber ich sonst nicht schreibe (2017: 015)

  1. Kai schreibt:

    Ich wünsch‘ Dir einen winterlich-weißen Heimweg mit dicken, wohlschmeckenden Schneeflocken, die langsam auf der Zunge zergehen.
    Guten Restabend!

    Gefällt mir

  2. Emil da hast dir mit dem *Narren* schon den Neubeginn und*alles ist moeglich gezogen*.
    GLG Segen aus Ober Oesterreich!
    M.M.

    Gefällt mir

  3. Medienkanzler schreibt:

    Ey Alter, hier liest ne ganze Community mit! Die sitzen zwar nicht alle auf Deinem Sofa. Aber allein biste nun mal wirklich nicht. Haste Dir hart erarbeitet.

    Gefällt 1 Person

  4. Madame Filigran schreibt:

    Der Narr, eine meiner Lieblingskarten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s