Kalter Schweiß (2017: 039)

Am offenen Fenster der Angst widerstehen.

To get a Google translation use this link.

 

 

Am Abend begann er zu schwitzen. Im Zimmer ist es aber nicht so warm, daß … Schwitzend dreht er die Heizung ab und öffnet das Fenster. Draußen sind drei oder vier Grad plus, also ist es viel zu warm für einen vernünftigen Winter. Mit bloßem Oberkörper atmet er, bedaächtig, zählt beim Einatmen bis drei und beim Ausatmen durch die Lippenbremse bis sechs. Früher ließen die ihm gut bekannten Schmerzen nach einer Weile nach: Ösosphagusspasmus, ein Speiseröhrenkrampf, der zuverlässig verschwand, wenn er langsam ein paar Schlucke Milch oder Wasser trank. Bleibt der Schmerz, so wie jetzt, dann fühlt sich das an wie die Vorstufe eines Herzinfarktes. Nach ein paar Minuten am offenen Fenster fröstelt es ihn; der kalte Schweiß verstärkt das unangenehme Gefühl. Er nimmt noch einen Schluck aus dem Milchkarton, doch der unangenehme Krampf bleibt.

Was, wenn es doch … Nein, daran darf er nicht denken. Das wäre … Das wäre wahrscheinlich dann doch … Schluß mit dem Gegrübele. Dieser blöde Krampf rechtfertigt nicht diese übertriebene Angst.

Tief luftholend schließt er das Fenster. Im Kühlschrank steht noch ein Glas Joghurt, den holt er sich und beginnt langsam zu löffeln. Der Schmerz läßt nach, der Schweiß aber fließt noch. Es wird Zeit für eine Dusche und dann fürs Bett.

 

 

Die Einsamkeit, das Alleinsein, das beschäftigt mich gerade ebenso wie die mögliche Sortierung meines Lebens.

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Das Gute am 08.02.2017 waren eine fertig geschnittene Sendung, ein präzisierter Plan, noch ein präzisierter Plan.
 
Die Tageskarte für morgen ist die Vier der Kelche.

© 2017 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter 2017, Geschriebenes, Miniatur, One Post a Day abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Kalter Schweiß (2017: 039)

  1. wildgans schreibt:

    Naja, nicht dass es mir gefällt, dieser geschilderte, wohl nicht erstmalige Krampf und was alles passieren könnte beim Alleinleben, aber ich habe es gelesen und es lässt mich nachdenklich sein!

    Gefällt 1 Person

  2. puzzleblume schreibt:

    Dass einen der Gedanke an die Möglichkeit solcher Ereignisse anschleicht, da man sie bereits erfahren hat, ist nachvollziehbar, wenn man über das Alleinleben nachdenkt.
    Dennoch gut zu wissen, dass es sich nicht um die Beschreibung eines Geschehnisses aus jüngster Zeit handelt.

    Gefällt 1 Person

  3. Ulli schreibt:

    pass gut auf dich auf, lieber Emil –

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s