Ein guter Tausch (2017: 086)

Ein schöner Tag

To get a Google translation use this link.

 

 

War es richtig, hierher zu gehen? Hierher nach, Roskow? Frank Holstenbrock beachtete die kleine Universitätsstadt kaum, durch die er jetzt hinschlenderte, mit sich und seinen Fragen Beschäftigt. Sein Blick glitt achtlos ab an den kühn geschwungenen mittelalterlichen Straßenzügen, an den meisterlich gefügten Fachwerkhäusern, an den vielfältig gechnitzten Fassaden.

Aber forschend beobachtete er die vorbeieilenden Menschen, scharf faßte sein Blick jedes offene Fenster, jedes einladend geöffnete Portal, die Rosensträucher, die hier überall die Haustore zierten, die rot- und blautupfigen Blumenfenster. Das alles nahm er als Zeichen warmen, tätigen Lebens. Und immer wieder die Frage: Wird er hier leben und arbeiten können, Wärme und Heimat haben, Freunde gewinnen, das vor allem?

Es war ein strahlender, sonniger Herbstnachmittag, der Wind schob erstes Laub in denn Rinnsteinen zusammen. Ein Hauch Trauer in der wohltuenden Schönheit des Tags.

John Erpenbeck: Alleingang. S. 7. Im Buchclub 65 erschienen
© Mitteldeutscher Verlag Halle(Saale) 1974
Vorzugspreis für Abonnenten: 4,80

 

 

Eines von fünf Büchern, die ich heute im verfrühten Gegenzug zu den abends elf hineingestellten schon am Vormittag aus der Büchertelefonzelle mit nachhause nahm. Nach meinem Besuch im Jobcenter, bei dem ich – ich weiß nicht, was dort heut los war. Am Freitag nachmittag nämlich fand ich einen Brief vom “Amt” in meinem Briefkasten, der mich für genau diesen Tag 11 Uhr in eben jedes Amt einlud. Ich sehe wirklich jeden Tag nach Post, meist beim heimkommen. Am späten Nachmittag oder am Abend. Aber wie soll ich zu einem Termin gehen, von dem ich nichts weiß? Alles halb so wild war es dann heute: Ich ging lächelnd und lachend dort raus (mehr vielleicht später). Und dann sah ich, wie jemand Bücher in die Zelle stellte. Meine hatte ich zwar zusammengepackt, aber doch zuhause stehenlassen …

Danach gab es das eine und andere im Radio zu klären, ich war zur Dienstberatung und zum Technikertreffen, die es jede Woche gibt. Auch dort gab es nur Gutes zu erfahren. In der Straßenbahn heimzu hatte ich ein erfrischendes Gespräch mit einer Unbekannten (und da erinnerte ich mich auch an diese eine Frau, mit der ich öfter in der Straßenbahn saß auf der Fahrt in die Tagesklinik – was wohl aus dieser geworden ist). Und dann brachte ich meine Bücher auch noch in die Büchertauschtelefonzelle (und es war ein guter Tausch), war noch einkaufen und hatte vorm Haus noch zwei nette Unterhaltungen.

Und vorhin begann ich, den “Alleingang” zu lesen. Wieder bin ich mit drei verschiedenen Büchern gleichzeitig beschäftigt, wieder sind es ganz unterschiedliche Genres, zu denen diese Bücher gehören. Ach, ich glaube, dieses Buch wird zu denen gehören, die bei mir bleiben, so gut gefäät mir schon sein Anfang.

Ach, gewonnen habe ich heute auch noch! Die Freudenweg freut sich über 400 Follower und nun bin ich derjenige, der ein kleines Säckchen mit Steinen erhalten wird. Hach! Ich, der ich … Naja, wie soll ich auch gewinnen, wenn ich so selten an Verlosungen u.ä. teilnehme. Vielleicht versuche ich es doch öfter, in Zukunft?

Und: Ein Paket mit Büchern ist seit heute unterwegs zu mir. Gut, die sind nicht für mich, sondern für einen Freund, der sich gerade in ein ganz bestimmtes Thema verbeißt – und die Bücher passen eben zu seinem Thema. Dank Twitter ist das schon das zweite Buchpaket von ihr, das ich erhalte …

 

Und vielleicht, aber nur ganz vielleicht, gelingt es mir bald auch, meine große, leicht traurige Sehnsucht etwas zu besänftigen oder besänftigen zu lassen …

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Das Gute am 27.03.2017 steht alles hier oben drüber.
 
Die Tageskarte für morgen ist VII – Der Wagen.

© 2017 – Der Emil. Text & Bilder unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter 2017, Erlebtes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ein guter Tausch (2017: 086)

  1. petra ulbrich schreibt:

    John Erpenbeck steht auf meiner Liste – dieses Buch, von dem du schwärmst ist mir von einem Buchhändler einmal sehr nahe gelegt worden. Jetzt guck ich, ob ich es irgendwo ergattern kann.

    Apropos ARGE, bekomme ich noch Post?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s