Ganz, ganz unten (2017: 133)

Im tiefsten Punkt des Kartons.

To get a Google translation use this link.

 

Bildbeschreibung im Blogtext

 

Magnettonband-Kassette. Gehäuse aus schwarzem Plaste (nur im Westen wurde Plastik gesagt). Weiße Spulenräder eingebettet. Das Etikett in weiß-blau-schwarz mit den Beschriftungen:
 
Made in GDR       VEB Chemiefaserwerk Friedrich Engels Premnitz.
 
ORWO K60       low noise.
 
Darinnen feinstes Eisenmagnettonband für zweimal 30 Minuten. Gekauft irgendwann zwischen 1985 und 1988, irgendwann dann auch bespielt. Aus dem Chemiefaserwerk in Premnitz kamen übrigens auch Fliegenklatschen und Treibladungen bzw. Sprengstoffe und Schießpulver (und wenn ich mich recht entsinne: auch Sprengschnur).

Vielleicht hat die Magnetisierung die etwa 30 Jahre überstanden? Ich habe keine Ahnung … Tief unten in einem Karton mit allem möglichen Krimskrams wurde diese Tonbandkassette all die Jahre aufgehoben, ohne daß von ihrer Existenz noch Kenntnis herrschte. Heute wurde sie entdeckt. Es gibt hier kein (funktionierendes) Kassettentonbandgerät. Ich muß mich gedulden und freue ich mich darauf, die Kassette irgendwann in der kommenden Woche anhören zu können.

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Das Gute am 13.05.2017 waren das doch noch Aufgeräumte, das Standhaftbleiben, gute Musik (Jesus Christ Superstar, ein Live-Radio-Mitschnitt von Anno Tobak, auf einer Festplatte gefunden).
 
Die Tageskarte für morgen ist V – Der Hierophant.

© 2017 – Der Emil. Text & Bild unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter 2017, Erlebtes, Gesehenes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Ganz, ganz unten (2017: 133)

  1. Ulli schreibt:

    Mein „Irgendwieliebster“ hört erstens immer noch Cassetten, zweitens nimmt er auch immer noch für ihn interessante Radiosendungen auf- bei meinem Auszug nun fand ich zwei Pakete noch eingeschweisster TDK-Cassetten, die ich ihm nun zum Geburtstag schenkte, ich wusste, dass er sich freut, er freut sich!
    herzlichst
    Ullli, die übrigens schon seit den 1980er Jahren Plaste sagt, obwohl se ne Wessi ist 😉

    https://polldaddy.com/js/rating/rating.js

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s