Verdichtet (2017: 160)

Trassenszene.

To get a Google translation use this link.

 

 

Ein Verdacht verdichtet sich, weil immer mehr Hinweise, Indizien auftauchen. In der Verdichterstation, die auf Sand gebaut ist, sitze ich mitten im Nirgendwo am Kontrollpult und schreibe Gedichte – na gut, ein Gedicht. Worüber? Nun, über meinen Verdacht, worüber sonst? Als wir um 1980 herum hier alles aufbauten, war der Sand noch Permafrostboden, mehrere Meter tief tiefgefroren. Seit jahren aber herrscht Tauwetter, nicht nur weltpolitisch wie 1988/89, sondern auch klimatisch. Der Sand taute auf und ist nur noch Sand. Die Verdichterstation hat sich trotz der meterlangen Betonpfähle im Boden etwas gesenkt und ein wenig zur Seite geneigt. Die Rohre haben sich wegen des Temperaturanstieges weit genug gedehnt, um diese Bewegung mitmachen zu können. Die Vibrationen der schweren Maschinen haben den Sand zum Glück auch wieder verdichtet, so daß die Absenkung gestoppt ist und wir wieder stabil stehen. Nur eben nicht mehr auf Permafrostboden.

Und auch ich habe mich verdichtet: Das Sonett hat jetzt zwei Zeilen zuviel, die Rhythmik stimmt noch nicht. Ehe ich es herzeigen kann, muß es überarbeitet werden, heftig überarbeitet werden, verdichtet werden, so daß die beiden überzähligen Zeilen wegfallen können. Aber nicht hier auf dem leicht nach links geneigten Kontrollpult. Dazu muß ich in der Baracke Zeit finden, vielleicht morgen beim “Zirkel schreibender Arbeiter”, den es hier sonderbarerweise noch immer gibt. Der Verdacht nämlich, daß ich all das hier träume, nicht wirklich erlebe, dieser Verdacht ist … nun ja, verstörend.

 

 

Ich war nie an der Trasse, weder damals noch jetzt … (Aber dieses Wort! Dieses “verdichtet”! Wie es mich heute faszinierte in der übervollen Straßenbahn!)

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Das Gute am 09.06.2017 waren gemeisterte Schwierigkeiten, eine sehr nette Nachricht, ein fertiggestellter Brief.
 
Die Tageskarte für morgen ist VI – Die Liebenden.

© 2017 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter 2017, Geschriebenes, Miniatur, One Post a Day abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Verdichtet (2017: 160)

  1. petra ulbrich schreibt:

    Jetzt regnet ’s und während dem Donner habe ich deinen Blogeintrag gelesen!

    Gefällt 1 Person

  2. Elvira schreibt:

    Ich habe mal für einen Freund Gedichte geschrieben mit der Überschrift „Verdichtete Gedanken“

    https://polldaddy.com/js/rating/rating.js

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s