Regenzauber (2017: 179)

Mögliche Alltagserfahrung.

To get a Google translation use this link.

 

 

Plötzlich goß es wie aus Eimern, und noch ehe ich die knapp zehn Meter bis zum Wartehäuschen gerannt war, war ich naß bis auf die Haut. Klar, der Himmel war nicht wolkenlos, als ich das Haus verließ, doch auf diesen Regen, diesen Beinahe-Wolkenbruch deutete nichts hin. Wahrscheinlich hätte mir der vergessene Regenschirm nicht viel genutzt; es hätte sicherlich für ein Druchnässen lange genug gedauert, den aufzuspannen. Naja. Jetzt bin ich eben pudelnaß. Woher kommt denn dieses Wort? Eine kurze Suche im Wischfon ergab: “sich pudeln” bedeutet im Rheinischen im Wasser plätschern, baden usw. usf. Aha, deshalb pudelnaß. Jedenfalls kann ich so nicht in die Stadt, nicht so feucht, wie ich gerade bin. Ich brauche schon trockene Klamotten am Leibe, wenn ich ins Museum will. Hoffentlich hört der Regen bald auf. Obwohl: Eigentlich ist es doch egal, ob ich auf dem Weg zur Haustür durch Regen laufe oder nicht, ich kann nicht nasser werden als ich ohnehin schon bin. Und meine Ledertasche sollte nicht durchweichen, was darinnen ist, sollte sowieso trocken bleiben.

Also kann ich genausogut auch gleich zurück nach Hause gehen. Durch den zwar etwas schwächer gewordenen, aber noch immer reichlich strömenden Regen. Sind ja nur zweihundert Meter. Und dann kann ich aus der nassen Jeans steigen, die durchweichte Boxershort ebenso wie T-Shirt und Hemd und Socken daneben auf meinen Wäschetrockner drapieren. Abtrocknen, nasse Haare fönen, mich wieder anziehen. Und diesmal nehme ich einen Regenschirm mit – denn wenn ich den mitnehme, regnet es üblicherweise nicht. Ich darf ihn nur nicht in der Bahn stehenlassen …

 

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Das Gute am 28.06.2017 waren gute Nachricht, etwas angenehmere Temperaturen, mehr alte Daten (u. a. Bilder, die ich verloren glaubte).
 
Die Tageskarte für morgen ist die Vier der Stäbe.

© 2017 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter 2017, Geschriebenes, Miniatur, One Post a Day abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Regenzauber (2017: 179)

  1. petra ulbrich schreibt:

    Du verwirrst mich, ich kann zwischen Fiktion und Wirklichkeit nicht unterscheiden.

    https://polldaddy.com/js/rating/rating.js

    Gefällt 1 Person

  2. puzzleblume schreibt:

    Wäre zumindest sehr möglich gewesen heute.

    Gefällt 1 Person

  3. Sofasophia schreibt:

    Müsstest du (oder falls fiktiv) nicht vor Freude an der Abkühlung nicht im Regen getanzt haben? 😉

    https://polldaddy.com/js/rating/rating.js

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s