Kraft der Träume (2017: 213)

Universum universal.

To get a Google translation use this link.

 

 

Wenn wir uns eines Tages der Kraft bewußt werden, die in unseren geheimen Träumen steckt, dann wird die Welt eine andere und wir werden das Universum sein. Und das Universum ist jede und jeder einzelne, die oder der nicht allein ist.

 

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Das Gute am 01.08.2017 waren Kaffee zu zweit, Sturm und Schwüle, Dr. Who.
 
Die Tageskarte für morgen ist die Zwei der Schwerter.

© 2017 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter 2017, Geschriebenes, One Post a Day abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Kraft der Träume (2017: 213)

  1. wildgans schreibt:

    Deine Beiträge metaphysiken mehr und mehr. Mein Eindruck.
    Aber schön ungewöhnlich kreuzundquerdenkerisch!

    https://polldaddy.com/js/rating/rating.js

    Gefällt mir

  2. Sofasophia schreibt:

    Bis auf den letzten halben Satz nicke ich durchgehend. Was genau meinst du mit dem letzten Halbsatz? Ich verstehe ihn nicht.


    https://polldaddy.com/js/rating/rating.js

    Gefällt mir

    • Der Emil schreibt:

      Ähm. Ertappt. Ich hab’s so aufgeschrieben und abgeschrieben.

      Gibt es denn wirklich Menschen, die alleine sind?

      Aber ja, weglassen hätte ich das Ende sollen …

      Gefällt 1 Person

      • Sofasophia schreibt:

        Ich persönlich glaube ja (meine Wahrnehmung), dass wir letztlich alle allein sind. So ähnlich aber wie Schrödingers Katze lebt und tot ist. So gesehen darf der Schluss natürlich so dastehen, ich wollte einfach nur hören, wie du ihn gemeint hast. Allein sind wir, in meinem Sinn, darin, dass wir letztlich für niemanden fühlen und sterben und leben können. Nicht allein sind wir in meinem Sinn darin, dass wir letztlich eben alle über unseren Kern (dabei denke ich an den Zellkern eines Organismus) mit allem und allen verbunden sind.

        https://polldaddy.com/js/rating/rating.js

        Gefällt mir

  3. natisgartentraum schreibt:

    Leider ja. Zu viele. Vor allem Senioren, die sich allein durchs immer schwerer werdende Leben quälen und keiner will es sehen.

    https://polldaddy.com/js/rating/rating.js

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s