Das Bett war zu kurz. Nº 220 (2017)

Ultreïa! Tag 4 des #oekuweg mit einem ungeliebten Ende.

 

Ja, das alte Bauernbett war nur 1,70 m lang – aber die Matratze war himmlisch. Ich schlief im Spukschloß viel länger als üblich, nämlich fast neun Stunden, bis ungafähr halb neun. Und ich hörte nichts von den mir berichteten zwei Sirenenalarmen, die um zwei und um vier gewesen sein sollen.

 

 

 

Stop.

 

Es geht mir gerade nicht gut genug, um mehr zu schreiben. Das mache ich morgen.

Der Emil

Der Verfasser des Blogs pilgert erstmal nicht weiter, sondern pausiert und dankt für’s Lesen.

P.S.: Die Strecke am 08.08.2017: Frankleben → Lunstädt → Roßbach → Halle (Saale).
 
Positiv waren heute das Erwachen, die Begegnung im Bus, das Wannenbad.
 
Die Tageskarte für morgen ist die Zwei der Schwerter.

© 2017 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter #oekuweg, 2017, Erlebtes, One Post a Day abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Das Bett war zu kurz. Nº 220 (2017)

  1. petra ulbrich schreibt:

    Meine Gedanken sind bei dir, hoffentlich geht es dir bald sehr viel besser.

    https://polldaddy.com/js/rating/rating.js

    Gefällt mir

  2. natisgartentraum schreibt:

    Da brauchtest du aber dem Schlaf, wenn dich nichts wecken konnte. Ich schicke dir im Gedanken neue Kraft. Dir einen guten Schlaf.

    Gefällt mir

  3. Sofasophia schreibt:

    Lass dir Zeit & trag dir Sorge bitte!

    Gefällt 1 Person

  4. wildgans schreibt:

    Genau richtig, wie Jürgen schon meinte!
    Frei bist Du!


    https://polldaddy.com/js/rating/rating.js

    Gefällt 1 Person

  5. Ulli schreibt:

    ob morgen oder übermorgen, es ist, wie es ist, lieber Emil, es ist dein Weg!
    ich sende dir beste Grüße
    Ulli

    https://polldaddy.com/js/rating/rating.js

    Gefällt mir

  6. puzzleblume schreibt:

    Grenzerfahrungen gehören wahrscheinlich traditionell zum Pilgern dazu, glaube ich, sonst gäbe es die ganzen Unbequemlichkeiten nicht. Wenn es dir schlecht geht, verweile, sammle und erhole dich.

    Gefällt mir

  7. Follygirl schreibt:

    Alles GUTE und Liebe für Dich!
    LG, Petra


    https://polldaddy.com/js/rating/rating.js

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s