Von Hand geschrieben (2017: 247)

Überraschungen im Geschenk.

To get a Google translation use this link.

 

Ich bekam heute ein Buch geschenkt, genau so, wie es mir vor ein paar Tagen angekündigt wurde. (Gut, ich hatte verstanden, es wäre nur eine Leihgabe; doch wäre es auch auf diese Art verstehbar gewesen.) In der Straßenbahn heimwärts schlug ich es willkürlich an einer Stelle auf und begann zu lesen.

 

 

“Ich muss mir ein neues Tagebuch zulegen. Ich werde mir ein schönes Notizbuch kaufen, aus handgeschöpftem Papier, und statt eines Kulis einen Füllfederhalter. Das Leben sollte von Hand geschrieben werden, authentisch sein. Keine Fotokopie fremder Träume.”

Manuela Gretkowska: “Sandra K.” (in: Jahrbuch Polen 2006. Frauen. S. 131)
Herausgegeben vom Deutschen Polen-Institut Darmstadt.
© Otto Harrassowitz GmbH & Co. KG, Wiesbaden, 2006. ISBN 3-447-05317-8

 

 

Die Geschichte aber geht dann ganz anders weiter …

Ein “Frauen”-Buch. (Von einer Institution, von der ich nichts, wirklich nichts wußte und bei der ich hinter dem Namen eher revanchistisches/revisionistisches Gedankengut vermutet hätte.) Jaja. Irgendwie trotz aller Offenheit etwas befremdlich für mich beim ersten Hineinlesen. Die “Sandra K.” allerdings mußte ich gleich zuendelesen. Und ein großes Dankeschön schicke ich an die Schenkerin.

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Das Gute am 04.09.2017 waren rechtzeitiges Aufstehen um 4.15 Uhr, aufgefüllte Fehlstellen, die Überraschung im Buch.
 
Die Tageskarte für morgen ist die Sieben der Münzen.

© 2017 – Der Emil. Eigener Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter 2017, Geschriebenes, One Post a Day abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Von Hand geschrieben (2017: 247)

  1. sabeth47 schreibt:

    4:15 Uhr aufstehen, ich bin eine Nachteule, wie schafft man das? Macht ein Beruf es nötig? Eine Reise? Oder ist der Emil eine Lerche?

    Gefällt 2 Personen

    • Der Emil schreibt:

      Oh nein, ich bin eine echte Eule. Aber ich war heute (ehrenamtlich als Mitglied des Betreibervereins) verantwortlicher Sendetechniker in dem von „meinem“ Verein betriebenen Vollprogramm-UKW-Sender Radio Corax. Also: 6.30 Uhr aufschließen, alles auf den Tagbetrieb umstellen, ab 7 Uhr das morgendliche tagesaktuelle Live-Magazin betreuen usw. usf.

      Da schaff ich es auch, mit drei Stunden Schlaf auszukommen. Weil ich will.

      Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s