Unwinterliches Wetter (Nº 008/2018)

Der Alte Mann war spazieren.

To get a Google translation use this link.

 

 

Ich klappe den Regenschirm zusammen, als ich endlich durch die Haustür hineinschlüpfe. Sauwetter draußen, viel zu warm für die Zeit. Deshalb eben nur Regen und kein Schnee. Deshalb Matsch und keine Rodelbahn. Deshalb Pfützenspringen statt Eislaufen. Wenn es richtig Winter wäre, ginge es mir auch besser. So bin ich dauernd halbver­schnupft, halberkältet, wattig im Kopf und … Ach, ich fühle mich einfach nicht ganz gesund. Und das ist nicht nur das Alter. Deshalb sitze ich beinahe jeden Tag nach dem Heimkommen in der Badewanne, mit Erkältungsbad. In wahrscheinlich viel zu heißem Wasser. Aber es tut echt gut, es wärmt auf und läßt mich eine zeitlang frei atmen. Das ist übrigens neu für mich: Ich bekomme in dem feuchten Wetter draußen sehr schnell kalte Hände und Füße. Das kenne ich nun garnicht von mir, und ich frage mich, ob ich mir deswegen Sorgen machen sollte.

Heute war es besonders schlimm mit den kalten Händen. In der einen der Regenschirm, und meinen Gehstock brauche ich ja auch. Hand­schuhe? Damit habe ich keinen so festen Griff mehr, da wäre mir der Schirm vom Wind weggeweht worden. Und den Stock hätte ich wahr­scheinlich irgendwann verloren. Andererseits hat mir der Schirm nicht viel genützt, aber das Problem hatte ich auch schon als junger Bursche. Nunja, wenigstens schaffte ich es meist, ihn so über meine Frau zu halten, daß die nicht völlig durchweicht war. So war das früher eben. Als ich noch weiter rausgegangen bin als nur in den Park hier. Ich muß wohl zufrieden sein, daß die “Seniorenresidenz” diesen großen Park hat. Früher hätten wir gesagt, daß das Altersheim einen Garten hat, mit ein paar Bäumen und Bänken.

Erstmal muß ich jetzt in mein Zimmer. Vielleicht kann Sven mir helfen, aus den nassen Sachen herauszukommen. Ein richtiger Herd mit Holz­feuer wäre zum Aufwärmen das beste. Haben wir hier nicht, also werde ich wohl wieder in die Wanne steigen. Dann ist es auch Zeit fürs Abend­essen und danach werde ich wohl ins Bett gehen. Und morgen nach­mit­tag gehe ich wieder raus in den Garten, hoffentlich regnet es nicht wieder so sehr wie heute.

 

 

Der alte Mann von Peterchens Chorauftritt, der, dessen Frau solange schlief …

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Positiv am 08.01.2018 waren Zeit im Radio, Geschriebenes, ein sehr anregendes Gespräch.
 
Die Tageskarte für morgen ist der König der Münzen.

© 2018 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter 2018, Geschriebenes, One Post a Day abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Unwinterliches Wetter (Nº 008/2018)

  1. piri ulbrich schreibt:

    Wenn er denn ohne Probleme aus der Wanne raus kommt…

    Gefällt mir

    • Der Emil schreibt:

      Das scheint noch zu gehen, sonst badete er ja nicht so oft?

      Gefällt 1 Person

      • sabeth47 schreibt:

        Widerspricht meiner Vorstellung, nachdem der alte Mann mit Stock läuft. Alt und Stock, da sehe ich mich schon in der Badewanne um Hilfe rufen.
        Mir gefällt, dass dieser Alte ein Programm hat für den Tag, eine Struktur. Jeden Tag raus in den Park.
        Gleichzeitig denke ich seufzend, das ist es nur, was bleibt, ehe man den ganzen Tag auf dem Stuhl am Fenster sitzt.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s