Nur kurz (Nº 031/2018)

Mein Großvater und der Rest.

To get a Google translation use this link.

 

 

Wenn ich mich an die Personen erinnere, die in meiner Kindheit wichtig waren – Großmütter und -väter – und dann die Zeit bedenke, die seit ihrer Geburt vergangen ist (bei einem meiner Opas sind es 122 Jahre), dann scheinen mir die Zeiten meines Lebens, an die ich mich erinnern kann, nur kurz zu sein; sie sind nicht einmal so lang wie der Rest an Zeit, der mir statistisch noch zum Leben bleibt.

 

 

Ich schleiche mich davon und sage Danke für’s Lesen.

Der Emil

P.S.: Positiv am 31.01.2018 waren das neuaufgesetzte System, ein bestätigter Termin, interessante Neuigkeiten.
 
Die Tageskarte für morgen ist das As der Münzen.

© 2018 – Der Emil. Text unter der Creative Commons 4.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung, keine kommerzielle Verwertung, keine Veränderung).

Advertisements

Über Der Emil

Not normal. Interested in near everything. Listening. Looking. Reading. Writing. Clochard / life artist / Lebenskünstler
Dieser Beitrag wurde unter 2018, Gedachtes, One Post a Day abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Nur kurz (Nº 031/2018)

  1. wildgans schreibt:

    Über die Zeit nachdenken…
    Ja, und immerzu.
    Wie die Großeltern es wohl empfunden haben, ob sie überhaupt Muße hatten, darüber nachzudenken, wer weiß.

    Gefällt mir

  2. hummelweb schreibt:

    Liegt das an Erinnern, oder bist du tatsächlich im Verhältnis noch so jung? Bei mir ist das schon deutlich anders 😅

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s