Schlagwort-Archive: Aphorismus

Noch ein Satz (2017: 194)

Wieder von 1998. To get a Google translation use this link.     Das Warten auf Erfolg muß ja erfolglos bleiben, wenn Du hoffnungsvoll am Gleis 3 stehst, der Erfolg aber mit dem Fahrrad draußen vorm Bahnhof vorbeifährt.     … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2017, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Phantasieglauben (2017: 193)

Notiz von 1998, heute wiedergefunden. To get a Google translation use this link.     Manchmal glaube ich, daß die Phantasie viel wichtiger als die Wirklichkeit ist; zumindest hält sie (und auch die mit ihr verbundene Freude an dem, was … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2017, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Werden und Bleiben (2017: 180)

Sintemalen notiert. To get a Google translation use this link.     Ohne die Erfahrung der Fremdheit wird – bleibt? – auch die engste Vertrautheit nur fade Gewohnheit. Aus einer meiner alten Kladden, August 1986     Wie immer hat … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2017, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Die letzte Geschichte (2017: 171)

Papierne Handschrift. To get a Google translation use this link.     Welche Geschichte werde ich als letzte erzählen; welcher Text wird es sein, der mich überdauert? Ich weiß es nicht, doch ich weiß, sie wird von mir handschriftlich auf … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2017, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , | 7 Kommentare

Welch eine Frage (2017: 167)

Hypothetisch. Aber immerhin. To get a Google translation use this link.     Wer trägt Schuld, wenn Überforderung zu Unachtsamkeit oder Notlügen und damit zu einem Unglück oder Ähnlichem führt? Wer trägt diese Schuld?     Für mich ist diese … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2017, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , | 42 Kommentare

24 Jahre unvergessen (2017: 104)

Ringen mit mir. To get a Google translation use this link.     Nie vergeß ich den Moment, da meinen Fingerspitzen das erste Mal Deine Gänsehaut entgegenzitterte. Getwittert als/unter: [F.M.: Gehen zu (z)weit (unveröff.)]     Jaja, paßt zum Eintrag … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2017, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Geräuschempfinden (2017: 080)

Nicht nur eine Frage des Gehörs To get a Google translation use this link.     Manchmal fühle ich mich so taub, daß ich direkt unter einer schlagenden Glocke schlafen könnte; viel häufiger aber ist mir die Stille viel zu … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2017, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Ich und Dogma (2017: 031)

Es beschäftigt mich schon lang To get a Google translation use this link.     Was ich wirklich frei glauben darf, das und nur das bin ich auch in der Lage zu glauben; jedes Dogma schreckt mich ab.     … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2017, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Lernprozeß (2017: 017)

Es war unglaublich. To get a Google translation use this link.     Ich ahnte ja nicht, daß eine halbleere Packung Kaffeefiltertüten der Größe 4 angemessener auf ein Hilfsangebot reagieren kann als so mancher Mensch.     Es gibt Situationen … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2017, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare

Nº 317 (2016): Mut.

Blitzgedanke To get a Google translation use this link.     Ich liebe Gewitter; und doch bin ich nicht mutig genug, mich während eines Gewitters auf eine Wiese zu stellen und den Wind und den Regen zu genießen. Ach: Wäre … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2016, Geglaubtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

Nº 301 (2016): Trainingsfrage.

Zum Verzweifeln? Nein. To get a Google translation use this link.     Etwas zu beenden, das mir nicht guttut: Warum nur fühlt sich das so falsch an, so nach Verlust und “Versagen”?     Was mir so anerzogen, antrainiert … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2016, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Nº 286 (2016): Wegbetrachtung.

Vielen Menschen geflissentlich anempfohlener Versuch To get a Google translation use this link.     Zwar habe ich oft geschimpft über die Schwierigkeiten auf und mit meinem Weg, aber wenn ich jetzt auf ihn zurücksehe, dann stelle ich fest, daß … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2016, Erlebtes, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Nº 244 (2016): Vier Zusätzliche.

Phantastische Funktionseinheiten. To get a Google translation use this link.     Die Gedankensortieranlage. Das Sieb für Gefühle. Der Erlebnisspeicher. Ein Musikmuskel. Vier Organe, die ich mir gerne zulegen möchte. Wahrscheinlich fiele mir damit einiges leichter, aber würde ich dann … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2016, Gedachtes, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Nº 202 (2016): Plan.

Wahrscheinlichkeitsrechnung To get a Google translation use this link.     Was auch immer der Mensch plant, der größte Unsicherheitsfaktor ist er und seinesgleichen. Mache ich Pläne nur für mich, ist die Wahrscheinlichkeit, daß alle Beteiligten erfolgreich sind, exakt 0,5 … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2016, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Nº 136 (2016): Pflichtfrei

Denkicht To get a Google translation use this link.     Frei von Pflichten zu leben wäre so einfach: All das, was notwendigerweise getan werden muß, müßte ich einfach nur tun wollen.     Der Verfasser des Blogs schleicht davon … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2016, Gedachtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , | 22 Kommentare