Schlagwort-Archive: Mundart

Leerfülle (2017: 134)

So viel Musik und Holz. To get a Google translation use this link.   Welch ein Glück für mich, daß es mir möglich gemacht wurde, dieses Konzert von HandaufsERZ zu hören und zu sehen. Danke für einen Tag mehr Geduld … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2017, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Ich muß weggehen, um Kontakt zu Heimat zu finden. Nº 215 (2016)

Ultreïa! Tag Null.   Die ruhig verlaufende Anreise endete kurz vor 17 Uhr in der Pilgerherberge in Görlitz. Uff. Mir wurde alles gezeigt, ein Schlüssel gegeben, Einkaufsmöglichkeiten genannt – ich war glücklich, angekommen zu sein. Allerdings verwunderte mich der so … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter #oekuweg, 2016, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , | 6 Kommentare

Mundartliches zum Fest (359/6)

Eine Geschichte, wie sie einst um die Weihnachtszeit im Erzgebirge geschah To get a Google translation use this link.   Ich glaube, eine Übersetzung ist (noch) nicht notwendig.    De Drei Weisen Martin Hermann   Dr Krautheinrich in unnern Dorf, daar … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Geschriebenes, One Post a Day, postaday2015 | Verschlagwortet mit , , , , , | 5 Kommentare

Das geht nur im Dialekt (329/36)

Wenns off Weihnachtn zugieht To get a Google translation use this link.   Nauf’n Schrank geklaattert bie iech mit dr Lettr, hob ne Weihnachtskarton runnergehult. Maanneln und Haisle aus de klenn Kartons genumme, ausgewicklt un eweng ohgestaabt. Zeich zammgesetzt. Noochert … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Erlebtes, One Post a Day, postaday2015 | Verschlagwortet mit , , , , | 9 Kommentare

Das 8. Türchen: Mundartlicher Adventsdufttext.

Mal wieder: Neudorfer Weihrauchkerzen. To get a Google translation use this link.    Meinen Adventskalender hier widme ich allen, die kämpfen, allen, die krank sind, allen, die Unterstützung benötigen. Ich wünsche all diesen Menschen und mir eine im wahrsten Sinne des … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2014, Adventskalender, Adventskalender 2014, Erlebtes, Gesehenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 12 Kommentare

Dialektisch (Nº 292)

Mundart-Geschichte aus’m Dorf To get a Google translation use this link.   Bockau, das Nachbardorf, der Ort, in dem ich die Gartenkneipe bewirtschaftete. Ein Dorf, in dem echtes, urwüchsiges Erzgebirgisch gesprochen wird. In so einem Dorf passiert viel. Und manche … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Geschriebenes, One Post a Day, postaday2013 #oneaday | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 14 Kommentare

Sonnabend (Nº 173)

Wahrheit im Lied: Das Heimat-Dingens To get a Google translation use this link. Im Jahre 1995 habe ich dieses Lied in der Adventszeit in Koblenz gesungen, in der Dämmerung, oben im Denkmal am Deutsche Eck.     Eine Original-Liedpostkarte von … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Erlebtes, Geschriebenes, One Post a Day, postaday2013 #oneaday | Verschlagwortet mit , , , , , , | 4 Kommentare

6. Türchen: Zum Hören (#341)

ErzgebirgsWeihnachtsBergMundArtGedicht To get a Google translation use this link. Wiedereinmal ist Adventszeit, Weihnachtszeit, und wiedereinmal denke ich an die im Erzgebirge üblichen Weihnachtsberge. Zu diesen hat Werner Kempf, «dr gruuße klaane Mah», auch ein Gedicht hinterlassen. Versucht es einmal selbst … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Adventskalender, Adventskalender 2012, Geschriebenes, One Post a Day, postaday2012 #oneaday | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 11 Kommentare

Besondere Töne (#322)

Unerwartet heimelig To get a Google translation use this link. Letztlich nachmittags fuhr ich nicht die übliche Strecke, sondern wegen einer Besorgung über den Markt. Dort stieg ich aus und drehte mir eine Zigarette. Genüßlich rauchend schlenderte in Richtung Konsumtempel. … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Erlebtes, Geschriebenes, Gesehenes, One Post a Day, postaday2012 #oneaday | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 24 Kommentare

Sprache, Melodien und Dialekt (#139)

Die Musik der Mundarten To get a Google translation use this link. Sprachen, insbesondere Mundarten, sind wie Musik für mich. Stundenlang kann ich ihnen lauschen – und es ist mir dabei meist egal, ob ich tatsächlich verstehe, was ich höre. … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Erlebtes, One Post a Day, postaday2012 #oneaday | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 5 Kommentare

Singstunde (Nº 242 #oneaday)

Musikalische Heimkehr und Dialektübung To get a Google translation use this link. Weil ich vorgestern wiedereinmal auf meine Vergangenheit zurückgeworfen wurde, saß ich gestern nachmittag auf meiner Gitarre klimpernd zuhause und sang Volkslieder aus dem Erzgebirge. Unter anderem auch das … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Erlebtes, postaday2011 #oneaday | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 13 Kommentare

Verständlich? (Nº 123 #oneaday)

To get a Google translation use this link. But pay attention, parts are written in south-eastern German dialect. Ich hätte allen Grund, mich heute aufzuregen — ich verkneif's mir aber …  Iech hob fei kaa Auto! Gedicht von Werner Kempf … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Erlebtes, Gedachtes, postaday2011 #oneaday | Verschlagwortet mit , , , , , | 9 Kommentare

24. Türchen: Heilige Nacht

Liebe Leserinnen und Leser, ich bedanke ich mich zunächst bei euch allen, die ihr mich durch meine Vorweihnachtszeit begleitet habt. Und ich bedanke mich bei De Krippelkiefern, die mir die Nutzung von Text und Video hier erlauben. (“De Krippelkiefern” sind … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Adventskalender 2010, Erlebtes | Verschlagwortet mit , , , , , , | 6 Kommentare

23. Türchen: Heilign-Ohmd-Lied

 Das (wahrscheinlich) längste Weihnachtslied der Welt ist das erzgebirgische “Heilign-Ohmd-Lied”.1) Wikipedia spricht in seinem Artikel zum Lied von “mindestens 156 Strophen”. Ich kenne Aussagen, daß es weit über 200 seien. Das Besondere an diesem Lied: Es lebt! Auch die Randfichten … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Adventskalender 2010, Erlebtes | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

8. Türchen: Baum klauen

Früher, als ich noch ein (kleiner) Junge war, verbrachte ich die Weihnachtszeit gerne bei meinen Großeltern mütterlicherseits. Mein Opa war Handwerker, Böttcher, und im Dorf bekannt wie ein bunter Hund. Jedes Jahr im Spätherbst ging er in ein ganz bestimmtes … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Adventskalender 2010, Erlebtes | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare