Schlagwort-Archive: Pilgern

Unterschlagen. Nº 216 (2017)

Ultreïa! Tag X-1   Ich habe tatsächlich die erste Etappe meines diesjährigen Pilgerweges unterschlagen, vergessen, ausgeblendet – was auch immer. Morgen früh, am 5. August 2017, geht es los: Um 7.48 Uhr steige ich vorm Haus in den Bus und … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter #oekuweg, 2017, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , | 13 Kommentare

Vielleicht schon übermorgen (2017: 215)

Irgendwie packt es mich jetzt doch. To get a Google translation use this link.   Oder aber auch erst am Montag. Nicht am Sonntag, denke ich. Es ist egal. Ich weiß, woher diese Unwohlsein kam. Vom Aufschieben. Seit ich das … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter #oekuweg, 2017, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , | 6 Kommentare

Ich geh wieder los (2017: 204)

Die Vorbereitungszeit hat begonnen. To get a Google translation use this link.   In Vorbereitung meiner bald wieder stattfindenden Wanderzeit auf dem #oekuweg habe ich mir nun doch eine andere Kartenapp (OSMand) installiert und sogar dafür bezahlt. Der Tag heute … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter #oekuweg, 2017, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , | 6 Kommentare

Nº 252 (2016): Vielleicht bin ich ein anderer.

Pilgerziel? To get a Google translation use this link.     Ein kleines Stück eines Pilgerweges bin ich gegangen. Zwar kam ich nach Hause zurück, aber in meinen “alten” Alltag werde ich wohl nie so ganz zurückkehren. Das scheint eines … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2016, Erlebtes, Gedachtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Nº 246 (2016): Pilgergedicht.

Mühsam ohne Titel To get a Google translation use this link.     Ich bin ein Pilger, der sein Ziel nicht kennt;Der Feuer sieht und weiß nicht, wo es brennt;Vor dem die Welt in fremde Sonnen rennt. Ich bin ein … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter 2016, Geschriebenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 7 Kommentare

In Leipzig. Nº 234 (2016).

Ultreïa! Tag 13 – Wie das Leben so geht #oekuweg   Machern war als Ziel auserkoren. Aber. Punkt zehn verließ ich die Herberge in Wurzen, ging noch eine Stunde durch die Stadt, war noch im Dom. Wanderte am Kekswerk vorbei … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter #oekuweg, 2016, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Bis an den Rand der Verzweiflung. Nº 228 (2016).

Ultreïa! Tag 8: Königsbrück – Wald – Wald – Schloß. #oekuweg   Totz des heftigen Läutens war ich am Morgen nicht beim Gottesdienst, weil ich zu lange getrödelt hatte beim Einpacken und dann endlich losgehen wollte. Lag doch heute ein … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter #oekuweg, 2016, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 6 Kommentare

Wiedergänger, Wiedergeher. Nº 227 (2016).

Ultreïa! Tag 7 – zum zweiten Male Kamenz. #oekuweg   Ich habe es wahrgemacht und fuhr am 13. August pervers früh, nämlich 5.13 Uhr von Zuhause los. Den Fahrschein hatte ich mir am Freitag schon geholt, so daß ich die … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter #oekuweg, 2016, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , | 4 Kommentare

Frühmorgengedanken.

Ultreïa! Tag 5 – weit vorm und beim Aufstehen.   Um drei war ich wach: Irgendetwas hatte mich mehrfach ins Bein gebissen. Fenistil, irgendwo hatte ich Fenistil gesehen – aber das war wohl in Buchholz … Ein Mückenspray brannte höllisch … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter #oekuweg, 2016, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 7 Kommentare

Wie ich in ein Regencape klettere. Nº 219 (2016).

Ultreïa! Tag 4 – mit besonderem Abend.   Am Morgen war ich um 5.30 Uhr wach, weil es blitzte und donnerte und durch das offene Dachfenster auf mein Gesicht tropfte. Nun gut, ich nutzte die Gelegenheit, um meinen Krempel schonmal … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter #oekuweg, 2016, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 7 Kommentare

Budyšin.

Ultreïa! Tag 3 – diesmal wirklich. Zwischenbericht.   Um halb acht war ich schon wach. Ich kochte Kaffee, frühstückte gemütlich allein in einem Haus, das durchaus als kleines Zweifamilienhaus gelten kann. Der Tag vorher und die Nacht gingen mir nocheinmal … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter #oekuweg, Erlebtes | Verschlagwortet mit , , , , , | 6 Kommentare

Daß ich das tatsächlich schaffte. Nº 216 (2016).

Ultreïa! Tag 1 – was für eine Etappe   Seit gestern weiß ich, daß ich auch die längsten Etappen des Ökumenischen Pilgerweges realistisch schaffen kann. Zwar schwer, aber machbar. Als ich kurz vor zehn die Herberge verließ, um dieses riesige … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter #oekuweg, 2016, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 15 Kommentare

Ich muß weggehen, um Kontakt zu Heimat zu finden. Nº 215 (2016)

Ultreïa! Tag Null.   Die ruhig verlaufende Anreise endete kurz vor 17 Uhr in der Pilgerherberge in Görlitz. Uff. Mir wurde alles gezeigt, ein Schlüssel gegeben, Einkaufsmöglichkeiten genannt – ich war glücklich, angekommen zu sein. Allerdings verwunderte mich der so … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter #oekuweg, 2016, Erlebtes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , , | 6 Kommentare

Der Start zum #oekuweg.

Ultreïa! Tag Null beginnt   … mit verschlafen. Der auf halb sechs gestellte Wecker war – nunja, ich hörte ihn, doch fehlte mir die Kraft zum aufstehen. Also ich schlief wieder ein. Kein gutes Zeichen? Doch. Alles in Ordnung. Frühstück, … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter #oekuweg, 2016, Erlebtes | Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare

In der richtigen Bahn, auf dem richtigen Weg. Nº 214 (2016)

Ultreïa! Tag 0.   Der Tag Null ist der, an dem ich nach Görlitz fahre. Nachher – oder vorhin gefahren bin, je nachdem, wann der Text gelesen wird. Aber über diesen Tag Null habe ich ja noch überhaupt nichts zu … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter #oekuweg, Erlebtes, Gesehenes, One Post a Day | Verschlagwortet mit , , , , | 10 Kommentare